Nachricht

Kurzinformation

Die Jahreseinkommen, von denen die Versicherten Beiträge an die AHV leisten, dienen als Grundlage für die spätere Rentenberechnung. Die Jahreseinkommen jeder beitragspflichtigen Person werden deshalb durch die Ausgleichskassen auf einem so genannten Individuellen Konto (IK) festgehalten.

Die dazu erforderlichen Daten erhalten die Ausgleichskassen von den ihnen angeschlossenen Arbeitgebern jeweils nach Ablauf des Kalenderjahres. Bei den Selbständigerwerbenden und Nichterwerbstätigen werden die erforderlichen Daten durch die kantonalen Steuerämter mitgeteilt. Es kann unter Umständen ein bis zwei Jahre dauern, bis die entsprechenden Angaben vorliegen.

Werden die Beiträge einer versicherten Person bei verschiedenen Ausgleichskassen abgerechnet – gleichzeitig oder nacheinander – so führt jede dieser Kassen ein eigenes Individuelles Konto.

Auszug aus dem Individuellen Konto

Wer überprüfen möchte, ob seine Beitragsdauer lückenlos ist oder ob der Arbeitgeber die abgezogenen Beiträge auch wirklich mit der Ausgleichskasse abgerechnet hat, kann bei der Ausgleichskasse kostenlos einen Kontoauszug verlangen. Die Bearbeitungsdauer für einen Gesamtauszug beträgt einige Tage, da die Daten aller beteiligten Ausgleichskassen zuerst zusammengetragen werden müssen.

Ein Beispiel eines Auszugs finden Sie hier.

Wird die Richtigkeit der Eintragung nicht anerkannt, so kann innert 30 Tagen seit der Zustellung des Kontoauszuges Einsprache erhoben werden. Diese ist direkt an die AHV-Ausgleichskasse zu richten, welche das beanstandete Konto führt bzw. führte. Ein Verzeichnis aller AHV-Ausgleichskassen befindet sich am Schluss jedes offiziellen Telefonbuches oder auf der Informationsseite der AHV.

Online Services

Kontoauszug online bestellen

Formulare

Merkblätter

1.01 - Auszug aus dem Individuellen Konto (IK)1.04 - Erläuterungen zum Auszug aus dem Individuellen Konto (IK)

 

Zurück zur Übersicht