Nachricht

Bedeutung

  • Die Unterscheidung zwischen selbständiger Erwerbstätigkeit und Arbeitnehmer-Eigenschaft ist sozialversicherungsrechtlich von grosser Bedeutung.
  • Arbeitnehmer: Versicherungsobligatorien (UVG, BVG, ALV) und Beitragspflichten von Arbeitgeberseite (AHV, IV, ALV, EO, UVG, BVG).
  • Selbständigerwerbend: Andere Abrechnungsvorschriften (AHV-Beiträge) und freiwillige Versicherungsmöglichkeiten (UVG, BVG).

Merkmale

Unabhängige Stellung

  • Eintrag im Handelsregister
  • Im Telefonbuch eingetragen 
  • Eigenes Geschäftspapier
  • Firmentafel
  • Mitglied Fachverband

Eigenes wirtschaftliches Risiko

  • Handeln im eigenen Namen und in eigener Rechnung
  • Unkostentragung
  • Investitionen
  • Betriebsstätte
  • Eigenes Personal
  • Inkassorisiko
  • Verlustrisiko
  • Kunden-Aquisitions-Kosten

Beitragsbemessung

  • Das steuerliche Erwerbseinkommen (andere Erträge nicht) des Beitragsjahrs (= Kalenderjahr).
  • Direkte Bundessteuer wegleitend.
  • Zinshöhe für das investierte Eigenkapital – Stand am Ende des Beitragsjahres wird anfangs des Folgejahres festgesetzt. Abzug vom Reineinkommen.
  • Zum Einkommen werden die persönlichen AHV/IV/EO-Beiträge und Sozialabzüge zugerechnet.
  • Kapitalgewinne werden zum Reineinkommen zugerechnet.
  • Geschäftsjahr und Beitragsjahr stimmen nicht überrein? Eigenkapital des Bilanzstichtages massgebend. Ergebnis des im Beitragsjahr abgeschlossenen Geschäftsjahres massgebend.

Beitragszahlung

  • Es sind vierteljährlich Akontobeiträge zu zahlen. Verzugszins 5 % für zu kleine Akontozahlungen oder verspätete Zahlungen.
  • Bei Liquiditätsschwierigkeiten Zahlungsaufschub mit regelmässigen Abschlagszahlungen mit der AHV vereinbaren.

Formulare

Merkblätter

2.02 - Beiträge der Selbständigerwerbenden an die AHV, die IV und die EO2.09 - Selbständigerwerbende in der schweizerischen Sozialversicherung

 

Zurück zur Übersicht